Kefta Tajine aus Marokko – einfach und extrem lecker!!!

Die einfachste und leckerste Tajine!
Tajine ist ein typisches Gericht der Nomaden und wird in einem Tontopf zubereitet. Diese Tajine kann jedoch auch ganz einfach in einer Pfanne zubereitet werden.
Hier das Rezept meiner Lieblings-Tajine aus Marokko:

Zutaten für 4 Personen:
5-6 Fladenbrot (auch anderes Brot mit viel Rinde wie Baguette möglich)

Rindshackfleisch

4 Eier
Olivenöl
5 mittelgrosse Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 mittelgrosse Zwiebel
Oliven (schwarz oder grün)

Gewürze: Salz, Paprika, Kümmel (gemahlen), wenig Kardamom, wenn gewünscht frische Petersilie

Und so gehtˋs:
1. Tomaten „schälen“, Haut weg und möglichst klein schneiden, und Knoblauch in kleine Scheiben schneiden (wenn manˋs mag die ganze Knoblauchzehe)
2. Zwiebel klein schneiden und mit viel Olivenöl anbraten, Knoblauch hinzufügen (2-3 Minuten kochen lassen)
3. Tomaten und Gewürze hinzufügen, zugedeckt kochen lassen, immer wieder umrühren, bis es eine Sauce ist (ca 10-15Min)
4. Dann das Hackfleisch in der Sauce verteilen und umrühren
5. Wenn das Hackfleisch durch ist, Eier in einer Schüssel vermengen, darüberschütten, Oliven darüber verteilen, und kochen lassen, bis das Ei fertig ist
6. Fertig! Mit dem Brot, ohne Besteck, die Tajine geniessen…

Getaggt mit , , , , , , , ,

Vegane Brownies mit Kichererbsen ohne Zucker

Schoko

Diese Brownies sind wirklich total saftig und machen süchtig! Zutaten bekommt man alle im Reformhaus oder am besten im Naturkostladen

Zutaten:

Zubereitung:

Kichererbsen gründlich waschen. Dieser Schritt ist super wichtig, damit der Bohnengeschmack in den Brownies nicht durchkommt. Ich habe meine Kichererbsen 2 Mal durchgewaschen;) bis das Wasser klar war und dann über Nacht trockenen lassen.

Haferflocken in einen Mixer geben und fein zermahlen. Am besten im Thermomix

Kichererbsen, Backpulver, Salz, Kakaopulver, Reiskosmilch, Vanille, flüssiges Kokosöl, Apfelmark und Süßungsmittel zu den zermahlten Haferflocken in den Mixer dazugeben. Mit einem Spatel alles leicht vermengen. Anschließend die ganze Masse solange mixen, bis ihr eine homogene Masse ohne Stückchen erhält. Dann noch die Schokodrops beifügen und die gehackten Walnüsse. Die Browniemasse abschmecken und mehr Süßungsmittel hinzufügen, wenn euch das Ganze noch nicht süß genug ist. Teig ist perfekt, wenn er weder zu dickflüssig noch zu flüssig ist.

im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 15 bis 30 Minuten backen.

Viel Erfolg;)

Bestseller 2015 Herbst

Das sind unsere Bestseller aus der neuen Herbstkollektion.
Euch gefällt etwas? Dann bestellt es ganz einfach über www.stelladot.de/marlene oder kontaktiert mich.
Dir gefallen mehrere Teile? Dann werde Gastgeberin einer Style Session und sichere sie dir gratis und mit 40% Rabatt! (Nur noch im August bekommtst Du sogar 50€ extra gratis Prämien geschenkt!)
Sie gefallen Dir alle? Dann werde Stylistin! (Mit unserem tollen Anmelde-Special bekommst Du unseren Nr. 1 Bestseller, die Kette Zoe, geschenkt!)11954744_1028160547215822_8736497180963665546_n 11951860_908892899158299_3140782536299427270_n

Getaggt mit

Herbstmode 2015… Trends….

11148692_10153102280767968_4401891226314992469_n
 Guten Mittag an Alle….
Heute liegt „Sparkle“ in der Luft…. Die neue Kollektion des New Yorker Label Stella & Dot online und kann hier geshoppt werden. http://www.stelladot.de/sites/Marlene
11041211_10205637678556208_3044477284810815267_n
Stella & Dot zählt zu den 500 schnellst-wachsendsten Unternehmen weltweit. Unser Hauptsitz ist in San Franciso. Wir bieten flexible Geschäftsmöglichkeiten für moderne Frauen von heute. Unsere Accessoires im Boutique-Style können auf Style Sessions von selbstständigen Stylistinnen oder online erworben werden. Schaut euch einfach das Video an, denn wir sind Stella & Dot: https://www.youtube.com/watch?v=aqNq_TbsepM
 
Manchmal sind es die kleinen Dinge die einen glücklich machen. Schmuck vergleiche ich gerne wie die Felgen am Auto. Durch die Felgen gewinnt jedes Auto an Stil. Genauso ist es mit Schmuck. Durch kleine oder große Akzente die Du mit Schmuck setzt, kannst du jedes Outfit zu einem Eyecatcher gestalten. Treu dem Motto „Pimp up my clothes“😉
 
 
Was kann man dieses Jahr zu der Herbstmode sagen? Es wird ein heller Herbst mit zarten Farben und puren Linien. Wer die Fashion Week mitverfolgt hat weiß, dass diesen Herbst Prints in herrlichen Pastell – Nude, Grau, Hellblau und Naturtönen kommen. Leichte und fliesende Stoffe werden im Trend liegen. Von Strick bis seidig glänzend mit und ohne Pailletten. Deshalb begeistert mich umso mehr die neue Kollektion von Stella&Dot.
 
Unsere Northern Lights Kollektion ist mein persönliches Highlight Nicht nur weil 2 Teile der Kollektion den Namen meiner kleinen Tochter Chiara tragen dürfen, sondern auch weil die zauberhaften Styles perfekt zu der Herbstfarbe grau kombinierbar sind. Jedes Jahr dürfen 2 Stylisten einem Style einen Namen geben. Ich freute mich riesig als ich letztes Jahr erfuhr das ich die Ehre hatte mir einen Namen für sogar 2 Teile der diesjährige Herbstkollektion einfallen lassen zu dürften. Einen Namen zu finden ist wohl nicht schwer wenn man eine kleine Tochter hat. Bis jetzt habe ich die Namenswahl die hervorragend zu diesen beiden tollen Styles passt, nicht bereut… Ich schreib dann nochmal wenn meine Tochter in der Pubertät steckt;)
IMG_6722
 
Die Blogger sind hin und weg von unserer Perlenkollektion. Nein! Keine langweiligen klassischen Omaperlenohrringe  – , sondern cool. Entscheide selbst: Willst du einfache -,mehrreihige Perlen oder auffällig geformte, große Perlenketten? Wir sind begeistert über das Comeback der Perlen und haben beides…
11707815_10205640165418378_2315905774207679487_n

11694878_840597542693901_8033730846893187336_n
 
Schau dir die „Deja Vu Pearl“ Ohrringe in Gold oder Silber an… ein Paar Ohrringe und zwei Möglichkeiten die Ohrringe zu tragen. Hier haben wir nicht nur die Pearl Ohrringe sondern noch andere tolle ausgefallenen Ohrringe.
Des weiteren werden auch unsere verschiedenen grau glänzenden Taschen diesen Herbst bei mir einziehen.
Die „Waverty Petite“ in grau/schlamm trage ich entweder unter der Schulter, als Clutch mit Griff direkt auf der Taschenoberseite oder über die Schulter.
IMG_6721

Kombiniert mit dem Westwood Schal einfach ein Look mit Stil. Schau Dir auch die anderen
tollen Accessoires an damit wird Dein Herbst/Winterlook perfekt.
IMG_6720
Du würdest Dir die Sachen gerne live anschauen? Oder würdest gerne Prozente erhalten? Dann werde Gastgeberin oder komme auf eine Style Session in Deiner Nähe.
 Im Monat September bekommst du diese Artikel zu 50% rabattiert. Wenn du was davon haben magst schicke mir doch am besten eine Mail.
 summer-sale_02 september-tseo-de
Dir gefällt einfach alles? Dann werde doch Stylistin…
Schreib mir dazu einfach eine Mail…marlenebohrmann@yahoo.de
Was denkt ihr werden die Bestseller der neuen Kollektion?
11667282_407706332764898_2772847376191818764_n Gastpost Vanessa 2 Gastpost Vanessa1 Rebel Gastpost Vanessa 4 Gastpost Vanessa 3
 
 
 
Ich wünsche Euch eine schöne Woche!
 18727224983_545f31bf46_h10363227_972101346138493_1364345187249064742_n

Marlene 
Star Stylist
CONTACT: marlenebohrmann@yahoo.de
SHOP:   http://www.stelladot.de/sites/Marlene
LIKE my page: https://www.facebook.com/StellaDotMarlene

Getaggt mit ,

Die perfekte Finca in Ibiza…Ankommen und Wohlfühlen

969004_1397823757096438_1714549804_n 1043972_1397820943763386_663992291_n11013019_1646438505568294_1757416885579855301_n
Nachdem ich schon die ganze Zeit mit Ibiza geliebäugelt habe, nicht nur aufgrund Vanessas Erzählungen, haben wir kurzfristig beschlossen – es geht für uns nach Ibiza. Die beste Idee seit langem😉
Innerhalb einer Stunde hatte ich Auto, Finca, Flug, Auto Stellplatz und Hotel gebucht. Am nächsten Tag gings dann los nach Ibiza.
Ein Traum war alleine schon die Ankunft in unserer gebuchten Finca.
Jans und Claras Fincas entspricht genau dem, was ich mir unter einem idealen Platz vorstelle. Deshalb möchte ich Euch gerne die Finca  vorstellen. Jan ist aus der Schweiz und Clara aus Barcelona und sind die perfekten Gastgeber;)  Hier kann man sich also auch tolle Tipps holen was die “ must be“ places sind.
Die beiden haben sich hier Ihren Traum verwirklicht…. Ich kanns gut nachvollziehen;)
Hier sind die beiden am werkeln an Ihrer leckeren Marmelade…
10420419_1636609036551241_453759239840538827_n 11111797_1636608563217955_6982481178489784392_n
Can Dot liegt inmitten einer typisch ibizenkischen Landschaft, zwischen Ibiza und Santa Eulalia. Mit dem Auto ist es wunderbar in 20 Minuten zu erreichen.
  • Die Finca „Can Dot“ liegt mitten in der Natur und bietet viel Platz und einen sehr schönen Pool.
  • Die sehr schöne Einzellage ohne Nachbarn und weit weg vom Stadtlärm bringt eine erholsame Ruhe und Frieden mit sich (denn das einzige, was man hier hört, ist die Stille, wenn nicht gerade mal Vögel singen)
  • Zu dieser Ruhe kommt dann noch der weite und wunderschöne Ausblick in die Berglandschaft, wodurch man mal so richtig vom Alltagsstress abschalten, vor sich hin träumen und die Seele baumeln lassen kann.
  • ausserdem habe ich mich in die liebevoll gestalteten Zimmer verliebt. Romantisch und sehr verspielt;) Man merkt das hier die Liebe im Detail steckt;)
Aber seht Euch am besten selber mal ihre Page an😉 Da findet ihr alle Infos von Jan und Clara.
Wir kommen defintiv wieder….
ROOM_02_livingROOM_03_livingROOM_04_livingROOM_04_terraceROOM_05_terrace
Jan & Clara
+ 34 652 875 277

MAROKKO – Empfehlungen für Individualreisende

Marokko ist unglaublich vielseitig und wunderschön. Doch wo soll mal nun hin? In welcher Zeit ist was zu empfehlen?

Ich war nun schon mehrere Monate in Marokko und bin sehr viel herumgereist. Hier eine Zusammenstellung der schönsten Orte Marokkos mit Zeitangabe, die einberechnet werden sollte, um sich den Ort anzuschauen sowie die Mittel, um dort hinzukommen:

 

Der Süden des Landes ist meiner Meinung nach besonders empfehlenswert. Mal raus aus den Städten und sich das wahre Marokko ansehen!

Bei Start in Marrakesch: Bus, Mietauto oder bei einer der unzähligen Reiseagenturen in Marrakesch anfragen.

Marrakesch selber: Man taucht in eine völlig andere Welt ein, ist jedoch eine sehr anstrengende Stadt, ein Tag reicht dort völlig aus, um sich mal im Souk verloren zu haben, Paläste anzusehen oder sich am Jema el Fna mit Orangensaft verköstigen zu lassen.

Um in den Süden zu gelangen, fährt man über den Atlas, der eine wunderschöne Fahrt bietet, auf der man auch so einiges erlebt, bleibt man hin und wieder stehen.

Erster Stopp: Ouarzazate, Filmstudios unbedingt anschauen, echt cool!, Übernachtungsmöglichkeiten gibt es vor Ort unzählige

–> Reisezeit 4-5h

Nächster Stopp: Agdz, Kasbah des Caids, unbedingt dort übernachten, ist wie in 1001 Nacht! Im Internet findet man das Kasbah nicht als Unterkunft, ist jedoch preiswert (je nach Saison zwischen 200-400 Dirham pro Zimmer&Nacht), einfach dort vorbeifahren! Das schönste und speziellste „Hotel“, in dem ich je war… Hier wurde bspw. auch Prince of Percia gedreht.

–>Reisezeit von Marrakesch: ca. 6 Stunden mit dem Auto, Bus fährt auch nachts, ca. 8 Stunden, SEHR EMPFEHLENSWERT!!! Ein absoluter Geheimtipp, den man einfach so nicht finden würde…

In Zagora könnt ihr nach den Dunes de Juifs fragen, um in die Wüste zu kommen. Da man hier Pisten fahren muss, ist eine Begleitung von grossem Vorteil.😉 Hier findet ihr einen traumhaften Sternenhimmel und unglaublich liebe Touaregs, die abends stets auf ihren Trommeln und mit ihrem Gesang die Nacht einläuten. Die Atmosphäre: unbezahlbar und unvergesslich!

–>von Marrakech 2-3 Nächte einplanen, wenn ihr bis in die Wüste bei Mhamid (Dunes de Juifs) wollt

Ergänzung: Die Wüste bei Zagora ist nicht so empfehlenswert, ist sehr klein und es fehlen die richtigen Dünen, lieber nochmal 2 Stunden weiterfahren…

Nächster Stopp: Boumalne/Gorge de Dades, wunderschöne geologische Formationen sowie die Dadesschlucht (auch Klettern möglich, im Sommer baden, die Eiheimischen wissen wie man dort hinkommt, einfach fragen und zeigen lassen)

–> Fahrt von/bis Marrakesch ca. 6 Stunden

Weiterer Stopp: Tinghir, typisches marokkanisches Dorf neben der Oase mit Familien, die Berberteppiche herstellen, wer gerne das traditionelle Hamam erleben möchte, sollte dies hier nicht verpassen, jedoch keine Luxuserwartungen haben.😉

Imlil: Von Imlil aus kann man auf den höchsten Berg Nordafrikas wandern. Wirklich eine tolle Erfahrung und ein kleines Abenteuer! 1-2 Übernachtungen sind im Refuge einzuplanen (circa 20 Euro pro Person pro Nacht inkl.Verpflegung). Genaueres zur Wanderung im Blogbeitrag: Toubkal-Die Besteigung des höchsten Bergs Nordafrikas

Zeiteinplanung für den Süden: Es ist von Vorteil circa 1 Woche dafür einzuplanen. Wer weniger Zeit hat, sollte mindestens 2 Nächte zur Verfügung haben. Ich würde bei 2 Übernachtungen das Kasbah in Agdz sowie ein Camp in der Wüste (Dunes de Juifs) ansteuern. Wenn ihr gerne eine Tour machen möchtet, wir helfen euch gerne weiter: http://marokkotour.jimdo.com/

 

Auch die Küste von Marokko ist wunderschön und bietet einiges. Hier meine persönlichen Kommentare zu den Orten.

Agadir: Eher ein Ort für All-Inclusive-Touristen, viele Hotelanlagen, keine ursprüngliche Medina mehr vorhanden, da diese von einem Erdbeben zerstört wurde.

Agadir/Paradise Valley: Ich war im Sommer dort und das paradiesische Tal entpuppte sich als Massentourismusmagnet, war völlig überfüllt und dreckig. Überall lag Müll, da würde ich lieber nach Boumalne zur Dades Schlucht Baden gehen, hat man mehr davon!

Taghazout: Surfspot, wer „typisch marokkanisch“ erleben möchte, ist hier falsch. Hier wird die Tajine mit Pommes serviert! :) Mein persönlicher Lieblingssurfspot: Sidi Kaoki (neben Essaouira)

Essaouira: Touristisches, süsses, marokkanisches Kleinstädtchen mit viel Charme, viele Unternehmungen möglich: Reiten, Surfen, Baden, Museen, Shoppen (günstige Preise im Vergleich zu anderen Städten), tolle Restaurants, Massagen, Hammam, etc. Ein Ort zum Verweilen…

Sidi Kaoki: Gerade mal 30km von Essaouira befindet sich dieser schöne Surfspot, den ich sehr mochte. Es ist alles sehr überschaubar und sympathisch. Mit dem Bus von Essaouira (fährt ab Bab Doukkala) kommt man für 12 Dirham hin und zurück. „Chez Momo“ gibt es übrigens super Salate, was in Marokko schwierig zu finden ist.😉

Casablanca: Europäisch angehauchte Stadt, gross, allerdings weniger stressig als Marrakesch, man wird weniger angequatscht, jedoch kann man in Marrakesch viel marokkanisch-typischere Sachen shoppen auf dem Bazar/Souk

Alle genannten Orte sind von den Zentren aus sehr gut mit dem öffentlichen Verkehr zu erreichen. Wer es komfortabler mag, fährt mit dem Bus CTM oder Supratours. Wer gerne ein wenig weniger bezahlt, lässt sich von einem Taxi zum „gare routière“ (Busbahnhof) fahren und nimmt dort irgendeinen Klapperbus mit vielen Einheimischen. Ausserdem gibt es in allen grösseren Ortschaften neben dem gare routière einen Parkplatz mit „Grand Taxis„, welche auch fast überall hin fahren für kleines Geld. Hier bezahlt man einen Platz (keine Verhandlungen!) und wartet bis genug Leute zusammen sind, um loszufahren.*reinquätsch,aberpreisgünstig&typischmarokkanischstyle*:)

Getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Toubkal – Die Besteigung des höchsten Bergs Nordafrikas

Seit 6 Wochen bin ich nun in Marokko. Nun wurde es mal wieder Zeit für eine neue Herausforderung: Die Wanderung bzw. Besteigung des Toubkal, der mit 4170 M.ü.M. der höchste Berg Nordafrikas ist und als eher einfach zu erklimmen gilt im Vergleich zu anderen 4000ern.

image

Zusammenfassung

Auf couchsurfing.org fand ich im Forum von Marokko 3 nette Jungs, die das gleiche Ziel hatten. Ausserdem nahm ich noch den Marokkaner meines Vertrauens,  Houcine, mit auf die Tour. Mit 3 Marokkanern und einem Franzosen startete die Tour früh morgens um 6 Uhr in Marrakesch.
Nahe des Platzes Jema el Fna befinden sich die Taxis Richtung Imlil. Diese kosten ca. 40MaD (4 Euro/Person), Fahrt ca. 1 Stunde.
In Imlil angekommen, suchten wir noch einen netten Berber mit Maulesel, davon hat es genug in Imlil, der unser Gepäck für 150MaD (15Euro) hinauftransportierte zum Refuge, der Basis des Toubkal.
Wir wanderten bis zur Hälfte, einem kleinen Dorf, wo wir selber mitgebrachtes Gemüse und Sardinen zubereiteten und uns mit frisch gepresstem Orangensaft bewirten liessen.

image

Essenszubereitung auf Marokkanisch

image

Vor dem Unwetter...

Bis dahin war das Wetter gut und wir folgten weiter dem Weg Richtung Refuge, wobei die Landschaft immer kahler und steiniger wurde. Wolken zogen auf, es begann zu regnen. Wir kamen direkt in ein Gewitter mit Hagel, ausgerüstet mit nichts! Da der Mann, Mohammed, mit seinem Esel und unserem Gepäck schon davongezogen war, hatten wir keinen Regenschutz, Jacke oder sonstiges… Es blieb uns in den kurzen Shorts und T-Shirts nichts anderes übrig als zu kämpfen. Besonders die Mischung aus Kälte, Nässe und den Hagelkörnern auf der nackten Haut war eine besondere Herausforderung. Ich fror bis auf die Knochen…
(Der Wetterbericht hatte dies sogar vorausgesagt.) Da waren wir nun, wir hatten keine Wahl als zu beissen und kämpfen bis wir nach circa einer Stunde Kampf im Refuge ankamen.

Im Refuge angekommen, sofort unter die heisse Dusche?! Wunschdenken!!🙂
Durchnässt, durchfroren und hundemüde kamen wir in der Herberge an, wobei wir die kostengünstigere des frz. Vereins für 105 MaD/Person gewählt hatten. Ich wollte einfach nur noch eine warme Dusche, aber das dauerte noch eine Weile. Wir sind hier nicht in der Schweiz, wo Kundenservice gross geschrieben wird. Kein Mensch kümmerte sich um mich, als ich die Herberge betrat, ich wartete erst mal eine ganze Weile bis der Typ von der Rezeption mit mir in Kontakt trat – er hatte gerade noch anderes zu erledigen. Bis alles geregelt war und ich unter der Dusche stand, verging mindestens noch eine halbe Stunde!
Abendessen war für marokkanische Verhältnisse ziemlich teuer (70MaD/7€/Person), dafür aber richtig lecker! Suppe, Tajine à la Hühnchen und Gemüse und Melone. Man bedenke,  dass hier alles mit Eseln hochtransportiert wird.
Geschlafen haben wir tief und fest, warme Decken gab es umsonst.

Um 7 Uhr morgens starteten wir dann unseren Weg Richtung Toubkalgipfel, wobei dies weniger ein Weg ist, sondern mehr ein steiler Geröllhaufen, den es zu erklimmen und erklettern gilt. Ich habe normalerweise ziemliche Höhenangst beim Wandern, doch da ging es irgendwie, es erschien mir nicht gefährlich, da die Steine recht gross und stabil sind. Es machte sogar richtig Spass! Einziges Problem: Der Sauerstoff wird dünner und man spürt die Muskeln und die Müdigkeit vom Vortag in den Beinen. Wir gingen recht gemächlich und machten viele Pausen. Pro Person ist eine Flasche Wasser à 1,5 Liter mitzunehmen, auf dem Weg hat es keinerlei Möglichkeit der Verpflegung ausser anderer Wanderer im Notfall. Obwohl wir das Gefühl hatten langsam unterwegs gewesen zu sein, dauerte unser Aufstieg gerade mal 3 lange, harte Stunden. Wir waren nur noch zu dritt unterwegs, da die anderen beiden die Kräfte verlassen hatten. Die beiden machten aber auch einen eher unsportlichen Eindruck. Wir 3 machen alle regelmässig Sport und waren fit, den Gipfel bis ganz oben zu besteigen.

image

Refuge - Toubkal - "Wanderweg"

image

Refuge - Toubkal -Weg zum Gipfel

Der Aufstieg ist steil und führt durch absolut trockene Steinlandschaft. Wir haben sogar 5 Seniorinnen aus Norwegen angetroffen,  die dieses Abenteuer wagten, wobei sie von allen vollsten Respekt ernteten!
Oben angekommen ist unbeschreiblich… Wunderschön, atemberaubend, 100%-ige Zufriedenheit mit sich selbst! Stolz, es geschafft zu haben! Und dann werden erst mal Bilder gemacht!!🙂 Leider war mein Akku schon fast leer.

image

Gipfel erreicht!🙂

image

Wunderschöne Aussicht...

Der Abstieg ist dann leider genauso steil und teilweise ganz schön rutschig wegen der kleinen Steinchen. Alle von uns dreien sind mehrmals hingefallen. Ich hab mir dabei 2 Fingerchen verstaucht, das gehört dann halt dazu. War schmerzhaft,  aber wiedermal blieb mir nichts anderes übrig als durchzubeissen. Glücklicherweise traf ich auf dem Weg eine Frau, die mir die Finger bandagierte. Auf dem Weg trifft man sowieso absolut nette und hilfsbereite Leute, das ist echt klasse! Man kämpft alleine, um hochzukommen, aber irgendwie kämpft man auch miteinander. Echt ein hammer Abenteuer,  das ich nicht missen möchte…

Wir blieben dann noch eine Nacht im Refuge, da die Müdigkeit gross war, wir sowieso genug Zeit mitgebracht hatten und die Berghüttenatmosphäre noch auskosten wollten. Der Abstieg nach Imlil verlief bester Laune.
Nachdem wir eine Pause gemacht hatten, rief Dida: „Habt ihr auch nichts vergessen?“ Wir schauten zurück, jeder dachte nach… „Seid ihr, sicher, dass ihr nichts vergessen habt?“, „Wir haben nichts vergessen, oder?“, „Doch, Dida habt ihr vergessen!!!“😀

In Imlil angekommen, assen wir erst noch eine lecker Tajine, bevor es mit dem Taxi wieder zurück nach Marrakesch,  bzw. weiter nach Essaouira ging.

Hier noch ein paar Eindrücke:

image

Aussicht vom Gipfel, Toubkal

image

Pause...


image

Nahe bei Imlil

image

Pflanzenwelt Refuge Toubkal


image

Auf geht's!

image

Start nahe Imlil

image

Aufstieg Imlil - Refuge

Getaggt mit , , , , , , , , , , , ,

Alleine Reisen als Frau?! – Pure Freiheit…

Zur Zeit bin ich gerade in Marokko, wo ich reise und als Volontär arbeite (Organisation elkhir Essaouira). Ich bin ausserdem, abgesehen von meinem Sprachaufenthalt, den ich mit 16 Jahren auf Malta absolvierte, zum ersten Mal alleine unterwegs. Diese Freiheit wollte ich mir einfach mal nehmen, da das Alleinesein absolute Entscheidungsfreiheit mit sich bringt, die ich am eigenen Leib erfahren wollte. Und es fühlt sich wirklich gut an…
Der Vorteil am Alleinereisen: Man ist nie allein! Es sei denn man möchte es sein…
Zu diesem Thema habe ich ein wunderschönes Video für euch, falls es euch schon im Kopf rumgeistert und euch bisher noch der Mut fehlte, diesen Schritt zu wagen…

Einfach auf den Link klicken und inspirieren lassen…😉 HAMMERWUNDERBARES VIDEO!

Mädels alleine on tour😉

Getaggt mit , , , , , , ,

Special Rezept zum Ritterburg bauen in essbarer Form

20140708-131429-47669169.jpg20140708-131429-47669954.jpg

 

Dieses Rezept ist für alle die Ihre Kids zum strahlen bringen möchten. Ich habe es für ein Kinderfest getestet und mein Sohn war stolz wie Oscar auf seine Ritterburg. Das Bild war herrlich nachdem die große Hungrige Ritterschar die Ritterburg gestürmt hatte. Die Schlacht war sehr „schokoladig“ und forderte viele „Smartiesopfer. Am Schluss war die Burg bis zu den Schloßmauern abgefressen.

 

Nun stelle ich Euch das Rezept online… Das Ursprungsrezept habe ich bei Chefkoch gefunden.

 

10 m.-große Ei(er)
2 Tasse/n Zucker
2 Tasse/n Öl, neutrales (z. B. Sonnenblumenöl)
2 Tasse/n 1 Tasse Mineralwasser mit Kohlensäure, 1 Tasse Fanta
400 g Haselnüsse, gemahlen
2 Tasse/n Kakaopulver, instant
2 Pck. Backpulver
4 Tasse/n Mehl
3 Pck. Kuvertüre, dunkle
2 Pck. Kekse (Mini-Butterkekse mit Schokolade)
1 Pck. Waffelröllchen
3 Pck. Kekse (Doppelkekse mit verschiedenen Füllungen)
1 Tafel Schokolade (Ritter Sport Schoko Duo)
1 Pck. Konfekt (Mikadostäbchen)
1 Pck. Süßigkeiten (Smarties, große Packung)
3 Pck. Schokolade (kleine Toblerone)
1 Pck. Cerealien (bunte Crisps)
4 Waffeln (Eiswaffeltüten)

Für den Sprudelkuchen die Eier schaumig schlagen und nach und nach alle Zutaten hinzufügen, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. In zwei Kastenformen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 60 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen. Stäbchenprobe machen! Die Kuchen aus der Form lösen und auskühlen lassen.

Die Doppelkekse mit geschmolzener Kuvertüre zu Türmen zusammenkleben. Die Eiswaffeltüten mit der Kuvertüre bestreichen, direkt in den Crisps rollen und anschließend aushärten lassen.

Die beiden Kuchen jeweils längs halbieren. Die gewölbte Seite gerade abschneiden, sodass jede Hälfte einen guten Stand hat. Die Kuvertüre schmelzen und alle Seiten (außer die Abgeschnittenen) damit bestreichen. Gut aushärten lassen, am besten im Kühlschrank.

Die Butterkeks-Minis zu einem Schachbrettmuster auf die finale Unterlage legen und die ausgehärteten Kuchenteile als Burgmauern im Rechteck anordnen.

Als Unterlage wurde ein großer Pappkarton doppelt gelegt und mit Alufolie eingewickelt – ist aber für einen Transport nicht ausreichend! Am Besten zusätzlich eine feste Unterlage verwenden, z. B. ein Holzbrett oder eine kleine Tischplatte.

Die dekorierten Eiswaffeltüten mit der geschmolzenen Kuvertüre auf den vier Türmen festkleben (den Rand kurz in die Schokolade eintauchen) und die Türme ebenfalls mit Kuvertüre fixiert zwischen den Kuchenmauern ausrichten.

Die Toblerone (ich habe kleine Knoppers quer angeschnitten) in Stücke brechen oder schneiden und als Zinnen auf den ausgehärteten Kuchenmauern mit der Kuvertüre befestigen.

Die Smarties farblich sortiert unter und um die Ritter-Sport-Tafel, die als Tor/Zugbrücke verwendet wird, verteilen und als Leuchten im Innenraum der Kuchenmauer mit der Kuvertüre an die Seitenwände kleben.

Die Mikadostäbchen an der Kuchenmauer und die Eisröllchen an den Türmen sowie als Torspitze mit der Kuvertüre befestigen.

Abschließend noch Papierdekoration (Schriftzug, Wappen, etc.) basteln und mit Zahnstochern in die Turmspitzen stecken.

Man kann die Torte einfach gestallten nach den persönlichen Vorlieben. Ich hatte am Schluss auch noch einige Playmobil Figuren für die Deko benutzt.

Getaggt mit , , , , ,